• Die besten Online-Shops
  • Regelmäßig neu

Holz ist ein Naturprodukt. Damit es lange erhalten bleibt und dabei gut aussieht, sollte es angemessen gepflegt werden. Durch regelmäßiges Ölen der Möbel wird die Holzstruktur gereinigt und belebt. Die natürliche Maserung erstrahlt so in neuem Glanz und die Oberfläche wird vor Feuchtigkeit geschützt. Wir erklären, wie oft Möbel geölt werden sollten und was es dabei zu beachten gibt. Dank kompakter Anleitung sind die nötigen Arbeitsschritte schnell erledigt.


Regelmäßiges Ölen zum richtigen Zeitpunkt

Wie oft sollten Möbel geölt werden? Darauf gibt es keine pauschale Antwort. Vielmehr sollte der Zeitpunkt davon abhängig gemacht werden, wie sehr ein Möbelstück beansprucht wird. Während ein Schrank in größeren Abständen nachgeölt werden kann, ist das Ölen einer Tischplatte häufiger nötig, damit die beanspruchte Oberfläche vor Feuchtigkeit geschützt wird. Auch die Holzart hat Einfluss auf die Pflege. Zudem sollten Möbel, die im Außenbereich stehen und dort der Sonne ausgesetzt sind, häufiger behandelt werden.

Woran lässt sich nun erkennen, ob ein Möbelstück geölt werden muss? Eine Ölung sollte immer dann durchgeführt werden, wenn die Oberfläche rau wird und die Farbe allmählich verblasst. Das lässt sich recht einfach erkennen, indem das Holz betrachtet und erfühlt wird. Wenn das Möbelstück zuvor lackiert oder gewachst wurde, sollte es nicht geölt werden, sondern mit der ursprünglich angewandten Methode behandelt werden.

Das passende Pflegeöl für Holzmöbel

Sobald feststeht, dass ein Möbelstück geölt werden soll, geht es an die Auswahl des passenden Pflegeöls. Hier gibt es am Markt eine große Auswahl mit unterschiedlichen Zusammensetzungen. Besonders beliebt ist Leinöl, das tief ins Holz eindringt und aufgrund seiner Geruchlosigkeit bevorzugt in Innenräumen eingesetzt wird. Auch die Verwendung von Sonnenblumenöl ist möglich.

Es ist in den meisten Haushalten ohnehin vorhanden und so schnell griffbereit. Olivenöl eignet sich ebenfalls zur Behandlung von Holz. Allerdings sollte dazu nicht gewöhnliches Haushaltsöl verwendet werden, sondern spezielles Pflegeöl. Dieses hat einen angenehmeren Duft und ist durch Zusatzstoffe besser auf die Behandlung von Holz abgestimmt.

Du brauchst noch Deko oder coole Möbel?

Möbel online kaufen

Dann schau Dir jetzt an, wo Du das am besten kaufen kannst! Shopbetter.de zeigt Dir die schönsten und garantiert einzigartige Shops im Netz zum Möbel-Kauf. Dort findest Du alles, was in eine hübsche Wohnung gehört. Also vergiss IKEA und schau Dir die spannenden und ebenso kostengünstigen Alternativen an:

-> Zu den Möbel-Shops

Im Fachhandel werden zahlreiche Öle angeboten, die optimal für die Pflege von Möbeln geeignet sind. Sie sind meist farblos, sodass der originale Holzton erhalten bleibt. Es gibt auch spezielle Pflegeöle, die auf bestimmte Holzarten abgestimmt sind und wie eine Tönung wirken. So wird die natürliche Farbe nochmals verstärkt.

Stuhl mit einem Pinsel bestreichen
Tisch mit Öl bestreichen und trocknen lassen
Holz richtig ölen für gute Möbelpflege

Kompakte Schritt-für-Schritt-Anleitung

Nach der Auswahl des passenden Möbelöls kann die Arbeit beginnen. Wir empfehlen folgende Vorgehensweise:

Die Vorbereitung:

Neben dem Öl werden ein Lappen zur Reinigung und ein Pinsel bzw. Lappen zum Auftragen benötigt. Diese Utensilien sollten bereitliegen, bevor es an die Arbeit geht. Nach Möglichkeit sollte das Ölen der Möbel im Freien durchgeführt werden, damit entstehende Gerüche direkt abziehen können. Bei großen Möbelstücken ist auch eine Behandlung in der Wohnung möglich, sofern für eine ausreichende Belüftung gesorgt ist. Eine Unterlage zum Schutz vor Ölflecken empfiehlt sich in beiden Fällen.

Reinigung der Oberfläche:

Zunächst muss die Oberfläche mit einem feuchten Lappen gereinigt werden. Dieser sollte nicht zu nass sein, ein mit Wasser angefeuchtetes Tuch reicht aus. Das Holz sollte nach der Reinigung sauber und trocken sein, sodass es anschließend gut behandelt werden kann. Eine raue Oberfläche kann zudem noch mit feinem Schleifpapier oder einen Schleifschwamm geglättet werden.

Öl auftragen:

Auf die gereinigte Oberfläche wird nun das ausgewählte Möbelöl aufgetragen. Dazu kann wahlweise ein Pinsel oder Lappen verwendet werden. In der Praxis ist das Einreiben mit einem ölgetränkten Lappen einfacher, da sich das Öl durch die größere Fläche besser verteilen lässt. Ein Baumwolltuch bietet sich besonders gut an, da es keine Fusseln hinterlässt. Bei der Arbeit mit einem Pinsel sollte das Öl direkt auf das Holz gegeben und danach verteilt werden.

Es kann ruhig reichlich Öl auf die Oberfläche gegeben werden, sodass sich das Holz richtig vollsaugen kann. Dieser Vorgang benötigt etwas Zeit, sodass nach dem ersten Auftragen eine Wartezeit von rund 15 Minuten nötig ist. Falls die Flüssigkeit danach komplett aufgesogen wurde, sollte nochmals etwas Öl aufgetragen werden. Kleine Pfützen zeigen an, dass das Holz mit Öl gesättigt ist. Überschüssige Reste können dann einfach abgewischt werden.

Trocknen lassen:

Nach dem Auftragen des Öls sollte das Möbelstück etwa einen Tag trocken, bevor es wieder genutzt wird. Dabei ist eine ausreichende Belüftung wichtig.

Wenn alle Arbeitsschritte durchgeführt wurden, erstrahlt das Möbelstück in neuem Glanz. Die Schönheit des Holzes kommt jetzt wieder voll zur Geltung und die Oberfläche wird auf natürliche Weise vor Flecken und Flüssigkeiten geschützt.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars

(1 Votes; 5,00/5)

Loading...